Kienbergklause Oehrenstock

Betreiber: Angelika Hilbig
Am Sportplatz 1
98704 Oehrenstock

Tel.: +49(0)3677-840983
E-Mail:

Öffnungszeiten

Mo-Fr: ab 10:00 Uhr
Sa/So: ab 11:00 Uhr

Parkplätze sind ausreichend vorhanden
Auch für LKW's

Unser Neues Angebot

tägl. wechselndes Tagesessen
ab 3,80€

Anzeige


Umgebung

Sehenswürdigkeiten in Ilmenau

Viele der öffentlichen Bauten in Ilmenau, die in den Jahren 1752 bis 1760 entstanden, sind im spätbarocken Stil erbaut. In den Jahren zwischen 1995 und 2003 wurden große Teile der alten Bausubstanz saniert, sodass die Fußgängerzone ein gepflegtes Äußeres erhalten hat. Sie besteht aus der Friedrich-Hofmann-Straße im Osten, der Marktstraße im Norden und der Straße des Friedens im Westen. Diese drei Straßen treffen sich am Apothekerbrunnen, dem zentralen Platz der Stadt.

Der Marktplatz liegt am nördlichen Ende der Marktstraße. Hier befinden sich neben dem Hennebrunnen, dem Hauptbrunnen der Stadt, auch das Rathaus und das Amtshaus im spätbarocken Stil.

1996 wurde auf dem Marktplatz vor dem Amtshaus das Goethedenkmal aufgestellt. Es zeigt ihn als älteren Mann in einem für seine Lebensepoche üblichen Mantel sitzend auf einer Bank in Lebensgröße. Das Denkmal ist aus Bronze gefertigt und wurde geschaffen von dem Bildhauer Klaus Gutting aus Homburg, eine der Partnerstädte von Ilmenau.

Museen

Wichtigstes Museum der Stadt Ilmenau ist das GoetheStadtMuseum im Amtshaus am Marktplatz. Es wurde nach umfangreichen Baumaßnahmen am 29. November 2008 neu eröffnet.

Eine weitere Ausstellung befindet sich im Jagdhaus Gabelbach im Gabelbachtal südlich der Stadt. Sie zeigt forstwirtschaftliche und naturwissenschaftliche Exponate aus der Zeit Goethes und dem späteren 19. Jahrhundert. Die barocke Stadtkirche „St. Jakobus“ ist ebenfalls täglich geöffnet. Neben Gottesdiensten finden hier auch häufig Konzerte statt. Die Alte Försterei am Wetzlarer Platz dient als Galerie und präsentiert wechselnde Ausstellungen. An die industrielle Vergangenheit Ilmenaus erinnert die Fischerhütte, eine ehemalige, vollständig erhaltene, Glashütte, die ebenfalls für Veranstaltungen genutzt wird. Die Festhalle im Südwesten der Stadt dient als Veranstaltungszentrum und Stadthalle Ilmenaus.

Die Stadtgeschichte wird in den Archiven gesammelt. Dazu gehören das Stadtarchiv in der Festhalle, das Museumsarchiv im Rathaus und das Universitätsarchiv im Campus-Center. Mit der Stadtbibliothek und der Universitätsbibliothek verfügt Ilmenau zusätzlich über zwei umfangreiche Bibliotheken.

Kickelhahn und Goethehäuschen

Der Kickelhahn ist ein 861 Meter hoher Berg am Nordrand des mittleren Thüringer Waldes. Er ist der Hausberg der Stadt Ilmenau. Durch Aufenthalte von Johann Wolfgang von Goethe und anderen Persönlichkeiten kommt dem Kickelhahn eine gewisse kulturgeschichtliche Bedeutung zu.

Auf dem Kickelhahn befinden sich ein Aussichtsturm von 1855, das Goethehäuschchen, die Fundamente einer Jagdhütte sowie eine Gaststätte. Südlich des Gipfels liegen das Jagdhaus Gabelbach und das Berghotel Gabelbach.

Sport

Ein Abfahrtshang, eine Skisprungschanze sowie ein Eisplatz befinden sich im Gabelbachtal. Die Ilmenauer Eissporthalle in der Karl-Liebknecht-Straße wurde 2007 eingeweiht und ist Saisonübergreifend geöffnet.

Im Ilmtal westlich der Stadt, gibt es ein Stadion und ein beheiztes Freibad.

Kino

Das Ilmenauer Kino "Linden Lichtspiele" ist nicht nur das derzeit einzige Kino im Ilm-Kreis, sondern auch weltweit das erste Kino, welches mit der IOSONO-Technik zur Klangfeldsynthese ausgestattet ist. Das Kino wurde 2006 von der Initiative Deutschland – Land der Ideen als einer der „365 Orte im Land der Ideen“ ausgezeichnet.